Ein blühendes Sommerfest 2019 in Heilbronn

25. Juli, 2019

Wie jedes Jahr stand auch diesmal Anfang Juli unser Sommerfest an. Da die Bundesgartenschau 2019 so nah bei uns stattfand, nutzten wir die Gelegenheit und fuhren nach Heilbronn.

Nach Wochen voller Hitze hatten wir an unserem Tag das perfekte Ausflugs-Wetter: Leicht bewölkt mit Sonnenschein bei 24 °C. Am Morgen gab es noch ein kleines Frühstücks-Buffet, danach ging es vom Bahnhof Ludwigsburg mit der Bahn nach Heilbronn. Nach einem kleinen Fußmarsch betraten wir das Gelände der BUGA, das sich zwischen Alt-Neckar und Neckarkanal bis zur experimenta erstreckt.

Blühendes Leben

Am Eingang wartete bereits unsere Führerin auf uns, um uns in eineinhalb Stunden die Highlights der Ausstellung zu zeigen. Hier erfuhren wir, dass das Gelände der Bundesgartenschau auf fast 40 Hektar Brachfläche entstanden ist. Und zwar nicht nur Gartenkunst, Bepflanzungen und neue Wasserspiele. Eine Besonderheit der diesjährigen BUGA ist dabei auch, dass ein neues Stadtquartier entstanden ist. Bereits vor der Gartenschau bezogen rund 800 Menschen die 23 neu entstandenen Gebäude. Bis 2040 soll sich das Stadtquartier „Neckarbogen“ dann über die gesamte Fläche ausbreiten und bis zu 3.500 Menschen ein Zuhause bieten. Wichtig war den Planern dabei, dass es ein enges Miteinander von Miete und Eigentum, Wohnen und Arbeiten, von Einkaufen, Freizeit, Cafés und Lokalen geben wird. Ebenso wichtig war es, dass alle Generationen vertreten sind. So entstanden neben den Wohnungen auch Mehrgenerationenhäuser und Kindergärten.

Nach der Führung hatten wir noch etwas Zeit die BUGA selbst zu erkunden, oder im Schatten bei einem kühlen Getränk neue Energie zu tanken.

Weinblick

Nachmittags verließen wir die BUGA und machten uns auf den Weg zur Genossenschaftskellerei Heilbronn am Fuße des Heilbronner Stiftsberges. Dort führte unser Weg einen kleinen Hügel hinauf zu einem wunderschönen Weinhäuschen, dem Weinblick. Hier war bereits unser Koch für den Abend, Volker Mehl, beschäftigt, das Grill-Buffet vorzubereiten. Als Belohnung für den kurzen Fußmarsch die Naturtreppe hoch, gab es dann auch einen Willkommens-Sekt. Das Essen begleitend wurden uns fünf weitere Heilbronner Weine der Genossenschaft zum Verkosten angeboten.
Mit gutem Wein und Essen ließen wir den Abend bei guten und kurzweiligen Gesprächen ausklingen.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen *