Kokosnuss Ernte Affe

Werden bei der Kokosnuss-Ernte auch Affen eingesetzt?

23. Mai, 2018

Mit dem aufkommenden Sommer keimt auch wieder die Lust auf erfrischende exotische Speisen und Getränke auf. Da dürfen natürlich Kokosnuss-Produkte nicht fehlen. Im Naturata-Sortiment haben wir hier unsere Kokosmilch Schokoladenkuvertüre, Kokoschips, Kokosraspel und das Naturavit Kokosfett.

Die Kokosnüsse dazu stammen von alten bestehenden Plantagen auf den Philippinen, teilweise auch aus Sri Lanka, Vietnam oder Indonesien. Dort wachsen sie in Mischkultur mit anderen Pflanzen zusammen, um ein einseitiges Auslaugen des Bodens zu verhindern. Sie werden nach der Ernte direkt vor Ort verarbeitet.

Wie werden die Kokosnüsse geerntet und werden dazu auch Affen eingesetzt?

Eine Kokospalme erreicht eine Höhe von 20 bis 30 Metern, was eine Ernte nicht ganz einfach macht. Sie trägt das ganze Jahr über Früchte, die in unterschiedlichen Entwicklungsstadien wachsen. So können bis zu 80 Kokosnüsse von einer Palme über das Jahr geerntet werden.
Die Früchte werden im reifen Zustand gepflückt. Kokosnüsse, die von selbst von der Palme fallen, sind häufig verdorben oder angegoren, ähnlich dem Fallobst bei uns.

Kokospalme Kokosnuss

Es gibt mehrere Möglichkeiten die nahrhafte Steinfrucht aus der Krone des Baumes zu holen:

  • Mit Hilfe von langen Bambusstöcken:
    Für die kleineren Palmen werden oft Erntewerkzeuge eingesetzt, die so ähnlich funktionieren wie bei uns die Apfelpflücker. Die Stöcke bestehen aus 8 bis 12 Einzelteilen, die am Ende mit einer Sichel versehen sind. Die Handhabung der Stöcke erfordert ein gewisses Maß an Erfahrung und Geschick, da hierbei weder die Palme noch die Früchte beschädigt werden sollten. Ist die Kokosnuss am Fruchtstand gelöst sollte man einen Sicherheitsabstand einnehmen, denn die Frucht kann zwischen 900 und 2.500 Gramm wiegen.
  • Sind die Palmen zu hoch für die Bambusstöcke, sind die Palmenkletterer gefragt. Sie erklimmen den Stamm, wählen dort die besten Kokosnüsse aus und schneiden diese mit einem Messer ab. Danach lassen sie die Frucht an einem Seil zu Boden, so dass die Nuss keinen Schaden nimmt. Dies alles erfordert eine erstaunliche Körperbeherrschung und Erfahrung. Ein guter Kletterer kann bis zu 40 Palmen pro Tag erklimmen.Kokosnuss Ernte Palmenkletterer
  • In manchen Ländern wie Thailand oder Malaysia werden die Kokosnüsse mithilfe dressierter Affen, den Makaken, geerntet. Die Affen lernen, an einer Leine gekettet, auf die Palme zu klettern und die Kokosnüsse so lange um die eigene Achse zu drehen, bis diese herunterfallen. Das Ganze passiert auf Zuruf der Besitzer, damit sich die Tiere nicht mit ihren Leinen verfangen.

Wir engagieren uns für Nachhaltigkeit und ein gesundes Miteinander von Mensch und Umwelt. Daher stammen alle Kokosnuss-Produkte von Naturata aus kontrolliert biologischem Anbau, bei deren Ernte keine Affen eingesetzt werden.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen *