Endlich wieder da: Herkunftsschokolade Indien mit 85% Kakao

Die beliebte Edelbitterschokolade aus Indien konnte lange Zeit nicht geliefert werden. Die Qualität des Kakao aus der Kooperative IOFPCL (Indian Organic Farmers Producer Company Limited) wurde durch starke Regenfälle stark gemindert. Dadurch konnte die erwünschte Qualität des Produktes nicht erreicht werden.

Herkunft und Hintergrund der Schokolade

Die Kakaobohnen für die NATURATA Herkunftsschokolade stammen aus Kerala, das im Südwesten Indiens liegt. Kerala wird aufgrund seiner Fruchtbarkeit und landschaftlichen Schönheit auch „Land der Götter“ genannt. Passend dazu wird Kakao auf lateinisch „Theobroma cocoa“ genannt, was im Deutschen mit „Speise der Götter“ übersetzt wird.

Die Kakaobohnen stammen aus dem größten biologischen Kooperative in Indien, dem sogenannten IOFPCL – Indian Organic Farmers Producer Company Limited. Die Kooperative umfasst 2.500 Mitglieder und verfolgt das Motto: „Wealthy farmers, healthy people and a wealthy and healthy planet“. Dabei stehen biologische Produkte wie auch die Bedürfnisse der Bauern im Mittelpunkt. IOFPCL unterstützt die Landwirte nach Möglichkeit und engagiert sich in der Sicherstellung und laufenden Verbesserung der Qualität. Die Manarcadu Social Society (MASS) ist eines der führenden landwirtschaftlichen Unternehmen in Indien und unterstützt die Kleinbauern bei der Verbesserung ihrer Anbaumethoden und Lebensbedingungen sowie die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft. Sie wurden für Projekte, wie die ISO Zertifizierung, dem Einsatz biologischer Dünger und Schulungen in der Pflege von erkrankten Pflanzen ausgezeichnet.

Der feine Geschmack durch hochprozentige Schokolade und damit geringe Bitterstoffe zeichnet sich durch besondere Sanftheit und einem exotischen Charme aus. Überzeugen Sie sich selbst und genießen die unverwechselbare Edelbitterschokolade mit dem Kakao aus Indien, der durch erfahrene Schweizer Chocolatier-Kunst zu einer außergewöhnlichen Schokoladen-Spezialität wird.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.