Schlagwortarchiv für: Schokolade

Der Arriba-Kakao aus Ecuador für die 70 % Edelbitter- und die 42 % Vollmilchschokolade stammen aus insgesamt fünf Kleinbauen-Kooperativen, die alle in der Region Carrizal-Chone lokalisiert sind. Die Kleinbauernvereinigung „Fortaleza del Valle“ wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen und umfasst mittlerweile insgesamt 633 Familien. Das Hauptbestreben der Kooperative ist neben der Unterstützung der Kleinbauern, die Verbesserung der Lebensumstände, die Förderung effizienter Produktionsprozesse sowie der gewissenhafte Umgang mit der Umwelt. Auch die Lieferketten und der Export können in der Gemeinschaft weiter verbessert werden.

Die „Fortaleza del Valle“ in Ecuador ist Teil des „CONCACAO“, der einen Verbund nationaler Kakaoanbieter darstellt. So profitieren die Kleinbauern von technischer und finanzieller Unterstützung ebenso wie von diversen Weiterbildungen und Schulungen. Dadurch können die Abläufe der Bepflanzung und Pflege so weit verbessert werden, sodass auch die Erträge gesteigert werden – wovon letztlich die Landwirte profitieren. Obwohl die Kleinbauern im Schnitt über eine Anbaufläche von lediglich 2-5 ha verfügen, weisen die Flächen eine sehr mannigfaltige Agrarwirtschaft auf.

Eines der größten Probleme in der Region Carrizal-Chone sind die Phasen der Trockenheit. Aus diesem Grund hat die Zentralregierung von Ecuador für die von der Trockenheit betroffenen Gebiete einen Staudamm errichtet. Somit wird den Landwirten eine dauerhafte Bewässerung gewährleistet, wodurch die Ernte hochwertiger Kakaobohnen auch in Zeiten der Trockenheit gesichert werden kann.

Die erlesenen Bohnen werden nach der Ernte in einem Zentrallager gesammelt. Um Schokolade von höchster Qualität und feinem Geschmack zu erlangen wird jede Kakaobohnen einzeln geprüft und die Fermentierungs- und. Trocknungsprozesse werden genauestens überwacht. Vor der Sonnentrocknung der Bohnen, werden sie zur Fermentation für vier Tage in Holzboxen gelagert und anschließend exportiert.

Zur Herstellung der Herkunftsschokoladen werden die Kakaobohnen im ersten Schritt zu Kakaomasse und Kakaobutter verarbeitet. Je nach Schokolade wird die Masse mit weiteren Zutaten wie Zucker und ggf. Milchpulver und Vanille eingewogen, vermischt und fein gewalzt. Zur Gewinnung des runden Aromas und dem typischen, besonders feinen Schweizer Schmelz, wird die Schokolade durch Conchieren veredelt. Dieser Prozess beinhaltet das Rühren und Verkneten der Schokoladenmasse. Die Dauer des Conchiervorgangs kann je nach Sorte bis zu 72 Stunden betragen und bewirkt den bekannten zarten Schmelz und den typischen Schokoladengeschmack der Naturata Schokoladen.

Mehr Informationen zu allen Naturata Schokoladen finden Sie hier:
https://www.naturata.de/bio-produkte/schokolade/

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine vegane Lebensweise. Diesen Menschen bietet unser Sortiment eine reichhaltige Auswahl. Denn das Naturata-Sortiment besteht zu 90% aus veganen Produkten und bietet dabei für jeden Gaumen das passende Geschmacks-Erlebnis. Unter all diesen Produkten möchten wir Ihnen nun die Top 3 der beliebtesten veganen Naturata Produkte näher vorstellen:

Unsere veganen Schokoladen:

All diejenigen die den Genuss einer süßlich-milden Schokolade schätzen – jedoch gerne auf tierische Bestandteile verzichten möchten – werdenbei unseren Schokoladen fündig.

Viele Varianten

Alle Vorzüge einer Vollmilchschokolade ganz ohne Zusatz von Milch finden Sie in der Kokosmilch Kuvertüre. Mit dieser Schokolade erhalten Sie eine cremig-schmelzende Komposition feinster Zutaten aus Schweizer Herstellung. Die perfekte Wahl um den Hunger auf pures Schokoladen-Vergnügen zu stillen. In der Ganze Mandel Schokolade bereichern knackige Mandeln die vollmundige Schokolade durch eine nussige Note. Auch in unserer Herkunftsreihe finden sich viele vegane Varianten. In unserer Lateinamerika Schokolade mit 100 % Kakoanteil findet sich kein zugesetzter Zucker. Gesüßt wird sie durch echte Bourbon Vanille aus Madagaskar.

Verzicht auf Sojalecithin

Auch wenn der Einsatz von Sojalecithin viele technologische Vorteile mit sich bringt, wird bei Naturata strikt darauf verzichtet. Dies liegt daran, dass wir zum einen den Einsatz von Zusatzstoffe vermeiden und zum anderen einen möglichen Eintrag von Spuren gentechnischer Organismen unbedingt verhindern wollen.

Um dennoch ein Produkt mit zartem Schmelz und ausgewogenem Mundgefühl zu erhalten, durchlaufen all unsere Schokoladen eine lange Conchierdauer von bis zu 72 Stunden und traditionelle Veredelungsverfahren nach Schweizer Art.

Fairtrade- und myclimate-zertifiziert

Die  Schokoladen zeichnen sich nicht nur durch den Verzicht an tierischen Bestandteilen und Sojalecithin aus. Wie auch unsere anderen Schokoladen sind die veganen Vertreter der unserer Schokoladen mit dem Fairtrade-Siegel zertifiziert, welches einen fairen Handel garantiert. Das myclimate-Siegel belegt zudem, dass der CO2-Ausstoß, der bei Herstellung und Transport anfällt, durch einen finanziellen Beitrag kompensiert wird. Dieser kommt einem Klimaschutzprojekt zugute. Mit der auf der Verpackung befindlichen Tracking-Nummer erhalten Sie auf www.myclimate.org Informationen zum jeweiligen Projekt.

Unsere vegane Aioli und Salatcreme:

Unsere vegane Aioli und unsere Salatcreme sind komplett frei von Ei und somit nicht nur für eine vegane Ernährung, sondern auch für Allergiker geeignet. Anstelle von Ei wird hochwertiges Sonnenblumenprotein als Emulgator verwendet. Zudem enthalten die Aioli  und die Salatcreme weniger Öl und sind daher fett- und kalorienärmer als die Mayonnaise von Naturata. Für die richtige Konsistenz sorgen Johannisbrotkernmehl und Maisstärke. Die Tube sorgt übrigens für eine einfache Dosierung und schützt die Aioli und die Salatcreme zugunsten einer längeren Haltbarkeit vor Luft. Auf diese Weise kann auf Konservierungsstoffe verzichtet werden.

Unsere Aioli und Salatcreme wird mit bio-dynamischen Rohstoffen hergestellt, wie auch die anderen Produkte unserer Tuben-Linie.

 

Unsere veganen Essige:

Alle Naturata Essige sind vegan. Anders als viele andere Essige werden die Essige von Naturata ohne den Einsatz von tierischer Gelatine gefiltert. Sie werden mineralisch geklärt und sind aus diesem Grund vegan. Auf den Essigen von Naturata findest du unter dem Punkt > mehr als Bio den Hinweis, dass der Essig ohne tierische Bestandteile geklärt wurde.

Zu Ostern darf natürlich das Osternest nicht fehlen, das nicht nur für Kinder ein Highlight ist. Nach der Fastenzeit die Naschereien wieder genießen zu können und Ostern mit einem schönen Frühstück oder Brunch zu feiern, darauf haben viele gewartet.
Passend dafür haben wir ein paar Naturata Produkte zusammengestellt, die in keinem Osterkorb fehlen dürfen. Sei es für das Osterfrühstück oder als Geschenk.

Süßes
Unsere Schokoladen werden mit viel Liebe und Erfahrung von Schweizer Chocolatiers hergestellt und sind Bio und Fairtrade!
Das Geheimnis des feinen Schmelzes und des einzigartigen Geschmacks liegt im besonderen Herstellungsverfahren. Durch besonders langes Conchieren entstehen feine Schokoladen, die auf der Zunge zergehen.
Die aus kontrolliert biologischem Anbau stammenden Rohstoffe sind die Grundlage für alle Naturata Schokoladen. Das unabhängige Fairtrade-Siegel garantiert, dass neben dem Kakao auch der Zucker in dieser Schokolade die internationalen Standards für Fairen Handel erfüllt.

Ecuador EdelvollmilchEcuador Edelvollmilch 42 %

Kräftiges Aroma bester Herkunft: Der erlesene Arriba-Edelkakao stammt aus der Region Fortaleza del Valle in Ecuador. Für diese zartschmelzende Schokolade wird er dort von ausgewählten Bauern nach strengen Bio-Richtlinien angebaut und schonend weiterverarbeitet. Mit seinem besonders kräftigen Geschmack verleiht der Kakao dieser Edelvollmilch Schokolade ein charakteristisches, volles Aroma.

Naturata Ganze Mandel Schokolade

 

 

 

Ganze Mandel

Vegan & verführerisch: Die zartschmelzende Schokolade überzeugt (nicht nur) Veganer und laktoseintolerante Naschkatzen. Statt Kuhmilch wird Reisglukosesirup eingesetzt. Dank der ganzen Mandeln schmeckt sie nussig-knusprig.

 

Naturata Himbeere weiß Schokolade

Weiße Himbeere

Fruchtig & cremig: Bei der Schokolade Himbeere weiß mit gefriergetrockneten Himbeerstückchen verbinden sich die Aromen der Frucht mit den Aromen der weißen Schokolade. Ein Genuss, den Sie sich auf der Zunge zergehen lassen sollten!

 

 

 

 

Wer kein Schoko-Fan ist, für den ist mit Sicherheit etwas Schönes in dem großen Angebot an Naturata Trockenfrüchten und Nüssen zu finden. Eine große Tüte Studentenfutter, Cranberries oder Apfelringe sind lecker und mal etwas anderes im Osternest. Für die, die es lieber etwas salzig mögen, sind geröstete Pistazien eine tolle Idee.

Deftiges
Bei einem schönen Oster-Brunch dürfen natürlich auch die deftigen Speisen und Salate nicht fehlen. Sei es ein schöner Senf zu Käse und Aufschnitt oder eine unserer Grill- und Würzsaucen zum Dippen mit Gemüsesticks oder zum Abschmecken von Salaten.

Naturata Produkt Huhn und Hahn NudelnHuhn & Hahn Nudeln

Die Nudeln in Huhn & Hahn-Form sind aus reinem Hartweizen für den ursprünglichen Pastagenuss.
Für die Naturata Hartweizen-Teigwaren wird 100 % Durum demeter-Hartweizen von biodynamisch arbeitenden Landwirten im italienischen Piemont verwendet. Das Mittelmeergebiet ist aufgrund der Wärme und des geringen Niederschlags optimales Anbaugebiet für Hartweizen. Seit über 30 Jahren bezieht Naturata den Hartweizen von diesen Landwirten und garantiert feste Abnahmemengen und faire Preise.

 

 

Naturata Produkte Aceto Balsamico Premium Geschenkbox

Aceto Balsamico di Modena IGP, PREMIUM, in Geschenkbox

Die Herstellung des berühmten Aceto Balsamico hat in der italienischen Provinz Modena eine jahrhundertealte Tradition. Der „König unter den Essigen“ wird nach einem traditionellen Verfahren hergestellt und muss viele Jahre in Holzfässern reifen. Ausgesuchte Zutaten und sorgfältige Herstellung lassen diese Essigspezialität zu einem echten Highlight in der heimischen Küche werden.
Unser Aceto Balsamico zeichnet sich durch einen besonders hohen Traubenmostgehalt aus. Ihm verdankt er seinen süß-vollmundigen und besonders samtigen Charakter.

 

Naturata Produkte Honig Senf SauceHonig Senf Sauce

Süßlich, mit ausgeprägter Senfnote und super cremig: das ist unsere neue leckere Honig Senf Sauce! Die milde Sauce mit einem Mix aus Blütenhonig und Agavendicksaft ist vielseitig einsetzbar und passt zu fast allem. Dank der sorgfältigen, handwerklichen und schonenden Verarbeitung schmeckt die Sauce wie selbstgemacht.

 

 

 

Getränke
Ob koffein- und glutenfreier Getreidekaffee, koffeinhaltiger Fairtrade-Kaffee oder unsere Trinkschokoladen: Die Heißgetränke von Naturata sorgen dank ihrer fein abgestimmten Rezepturen für einen vollmundigen Genuss mit feiner Crema. In unserem großen Sortiment findet jeder sein Lieblingsgetränk!

Naturata Produkte Arabica Bohnen KaffeeArabica Bohnen Kaffee

100 % Arabica Bohnenkaffee mit dem gewohnt eleganten Aroma. Die erlesenen Arabica-Bohnen stammen von Bauernkooperativen in Papua Neuguinea, Peru und Honduras. Erst durch die Mischung aus den verschiedenen Herkunftsregionen erhält der Kaffee sein ausgewogenes und vielschichtiges Aroma.
Die fair gehandelten Arabica-Bohnen in bester Bio-Qualität werden bei den Bauernkooperativen von Hand geerntet und auf schonende Weise weiterverarbeitet.

 

 

Naturata Produkte Lupinenkaffee zum Filtern

Lupinenkaffee zum Filtern

Köstlicher Kaffee-Genuss ohne Koffein: Der Lupinenkaffee zum Filtern von Naturata sorgt für besondere Genussmomente und besteht zu 100 % aus Lupinen. Da Lupinenkaffee koffeinfrei ist, kann er zu jeder Tageszeit bedenkenlos konsumiert werden und eignet sich auch für werdende und stillende Mütter sowie für Kinder ab dem Schulalter.

 

 

 

Naturata Produkte Kakao GetränkKakao Getränk

Himmlisch intensiver Kakaogenuss mit angenehmer Süße für Groß und Klein. Das Pulver löst sich sowohl in warmer als auch in kalter Milch wunderbar auf.
Das Kakao Getränk enthält ausschließlich fair gehandelte Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau. Da auf Emulgatoren wie Soja-Lecithin verzichtet wird, wird sichergestellt, dass keine Spuren von gentechnisch veränderten Organismen in das Produkt gelangen.

 

 

 

Mit dieser kleinen Auswahl an unseren Naturata Produkten für einen tollen Osterkorb bringt man sicherlich ein Strahlen auf jedes Gesicht.

Neuer Look, gewohnte Qualität und Genuss: Damit Ihnen die Naturata Schokoladen im Verkaufsregal direkt ins Auge fallen, haben diese ein neues Design erhalten und wurden optisch an unser neues Markenbild angepasst.

Edle Herkunft, edles Design

Den Anfang machen unsere edlen Herkunftsschokoladen mit besonders hohem Kakaoanteil. Die Verpackungen sind in edlen tiefen Farbtönen gehalten. Verziert sind sie mit einer goldenen Schrift und einem aufwendigen floralen Golddruck in Form eines Größer-als-Zeichens passend zu unserem neuen Unternehmensclaim „mehr als Bio“. Ebenfalls goldene Icons verdeutlichen auf einen Blick, was an der Schokolade „mehr als Bio“ ist: von der sorgfältigen Schweizer Herstellung bis hin zu den hochwertigen Fairtrade-Zutaten aus ausgewählter Herkunft von Kleinbauern-Kooperativen.

Bereits im neuen Look im Handel erhältlich sind die edlen Herkunftsschokoladen: Lateinamerika Edelbitter 100 %, Costa Rica Dunkle Edelvollmilch 50 % und Ecudaor Edelvollmilch 42 %:

Herkunftsschokoladen im neuen Design

Neue Verpackung: OPP- statt Alu-Folie

Und das Beste: Nicht nur das Design hat sich geändert. Denn auf häufigen Kundenwunsch haben wir bei unseren Herkunftsschokoladen zusätzlich den Innenwickel aus Aluminium  durch OPP-Folie ersetzt. Diese OPP-Folie setzen wir bereits bei den restlichen Schokoladentafeln ein. Sie bietet nicht nur einen guten Aromaschutz, sondern ist auch resistent gegen Stöße und Knicke und damit stabiler und reißfester als Alu-Folie.
Wir verwenden eine unbedampfte weiß geschäumte OPP-Monofolie in einer Stärke von 40 μm. Durch die Schäumung der Folie kann Material eingespart werden. Die Folie hat nur an der Perforation eine zarte einfarbige Markierung. Da der Innenwickel ansonsten unbedruckt ist, können daraus auch keine Druckfarben oder Lösemittel in das Produkt migrieren.
Der stabile Papp-Außenwickel besteht wie bisher aus FSC-zertifiziertem Frischfaserpapier – also aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz.

Kurzer Blick in die Zukunft

Da unsere restlichen Schokoladen-Sorten erst in den nächsten Monaten nach und nach im neuen Design erscheinen werden, können Sie hier bereits einen kleinen Blick auf sie werfen:

Weitere edle Herkunftsschokoladen:

Edle Schokoladen von Naturata 2017

Noch mehr Schokolade:

Nicht nur die Herkunftsschokoladen, sondern auch unsere weiteren Sorten erhalten zukünftig natürlich einen neuen Look. Das klare, frische Design in heller, freundlicher Farbgebung macht Appetit auf mehr. Die gewohnte Farbcodierung und die groß aufgedruckten Zutaten helfen die Lieblings-Schokolade schnell im Verkaufsregal zu finden. Neben dem Design hat sich auch hier die Verpackungsart geändert. Zukünftig haben alle unsere Schokoladen einen Papp-Außenwickel aus FSC-zertifiziertem Frischfaserpapier.

Weitere Schokoladensorten von Naturata

Zur Gesamtübersicht aller Naturata Schokoladen: https://www.naturata.de/bio-produkte/schokolade/

Oft werden wir gefragt, wie lange bestimmte Produkte haltbar sind, wenn diese geöffnet wurden. Denn das auf der Verpackung angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum gilt immer nur für ungeöffnete Produkte. Wir möchten Ihnen heute einen kleinen Überblick darüber geben, wie bestimmte Produkte nach dem Öffnen gelagert werden sollten und wie lange diese dann haltbar sind.

Teigwaren

Diese sollten nach dem Öffnen auf jeden Fall trocken und gut verschlossen gelagert werden. Prinzipiell sind trockene Teigwaren jahrelang haltbar. Allerdings sollte während einer längeren Lagerung immer wieder überprüft werden, ob sich möglicherweise Schädlinge wie z.B. Motten eingenistet haben (erkennbar an spinnenwebenartigen Gespinsten).

Tuben

Unsere Tuben-Produkte sollten nach dem Öffnen im Kühlschrank gelagert werden. Dort sind sie einige Wochen haltbar – je nach dem, wie oft die Tuben geöffnet werden. Durch die kleine Öffnung sind sie relativ gut gegen Keime geschützt. Um zu beurteilen, ob die Produkte noch gut sind, empfehlen wir immer einen eigenen sensorischen Test auf Aussehen (Konsistenz, Schimmelbildung, etc.), Geruch und Geschmack (Ranzigkeit).

Gemüsebrühen

Müssen auf jeden Fall trocken aufbewahrt werden, da sie sehr hygroskopisch sind – also stark Wasser anziehen und klumpen. Sie sind nach dem Öffnen und bei trockener Lagerung aber gut ein paar Monate haltbar.

Salz

Muss ebenfalls auf jeden Fall trocken aufbewahrt werden, da es bei Feuchtigkeit schnell klumpig wird. Salz ist nach dem Öffnen und bei trockener Lagerung aber unbegrenzt haltbar.

Feinkost

Unsere Grill- und Würzsaucen und Chutneys sollten nach dem Öffnen unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Durch den höheren Zuckergehalt und den niedrigen PH-Wert (Zusatz von Essig) sind die Saucen ein paar Wochen lagerbar. Auch hier empfehlen wir, nach längerer Lagerung regelmäßig Aussehen, Geschmack und Geruch zu überprüfen. Sollte die Sauce komisch schmecken – bitte entsorgen.

Tomatenprodukte

Hier setzen wir in der Regel keinen – oder nur wenig – Zucker zu. Die Produkte sind daher anfälliger für Schimmelbildung. Die Saucen sollten nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahrt werden und sind dort nur wenige Tage haltbar. Auch hier empfehlen wir einen Test auf Aussehen, Geschmack und Geruch. Bei Schimmelbildung sind sie natürlich sofort zu entsorgen.

Öle

Öle können nach dem Öffnen normalerweise bei Zimmertemperatur im dunklen Küchenschrank gelagert werden. So sind sie i. d. R. einige Wochen haltbar. Im Kühlschrank sollten am besten empfindliche Öle wie Weizenkeimöl, Lein-, Kürbiskern-, Hanf- und Leindotteröl gelagert werden. Wenn Öle ranzig riechen, sollten sie nicht mehr verwendet werden.

Unser Kokosfett wird bei etwa 25 °C flüssig. Zur Vermeidung unschöner Überraschungen sollte unser im Papierwickel verpacktes Kokosfett über die Sommermonate besser im Kühlschrank gelagert werden. Haltbar ist es jedoch auch gut bei Raumtemperatur da es sehr hitzestabil ist. Es kann noch mehrere Wochen nach dem Öffnen verwendet werden.

Essig

Essige halten sich dank ihres hohen Säuregehaltes sehr lange. Besonders saure Vertreter wie der Aceto Balsamico di Modena IGP (6 % Säure) sind sogar unbegrenzt haltbar. Bei Essig reicht eine Lagerung in der geschlossenen Flasche bei Zimmertemperatur. Dennoch kann es im Laufe der Zeit zu Trübungen, zur sogenannten „Essigmutter“ kommen. Diese Ansammlung von Essigbakterien ist jedoch völlig unbedenklich und ein Zeichen für Natürlichkeit.

Trockenfrüchte & Nüsse

Hier sollte auf eine trockene Lagerung im gut verschlossenen Päckchen oder Gefäß geachtet werden. So sind sie dann gut mehrere Wochen haltbar. Allerdings sollte während einer längeren Lagerung immer wieder überprüft werden, ob sich möglicherweise Schädlinge wie z.B. Motten eingenistet haben. Nüsse können im Laufe der Zeit ranzig werden und sollten dann nicht mehr verzehrt werden.

Zucker

Wichtig ist, dass Zucker trocken gelagert wird, da er gerne Feuchtigkeit zieht und klumpt. Das gilt insbesondere für Rohr- oder Vollrohrzucker, da der hohe Melassegehalt die Zuckerkristalle bei Feuchtigkeit noch stärker verkleben und nahezu hart werden lässt. Bei trockener Lagerung ist Zucker unbegrenzt haltbar.

Ahornsirup

Sollte nach dem Öffnen im Kühlschrank gelagert werden, da er durch den relativ hohen Wassergehalt Schimmel bilden kann. Im Kühlschrank ist er aber gut einige Wochen haltbar.

Kaffee und Getreidekaffee

Instant Produkte sind sehr wasseranziehend. Die Dosen bzw. Beutel sollten unbedingt immer gut verschlossen und trocken gelagert werden. Dann sind sie gut mehrere Monate haltbar.

Kakao

Sollte trocken und eher kühl gelagert werden. Kakao ist prinzipiell sehr lange haltbar, kann aber bei längerer warmer Lagerung durch den Fettgehalt auch mal ranzig werden.

Schokolade

Sollte immer kühl (15-18 °C) und trocken gelagert werden und innerhalb weniger Tage bzw. Wochen gegessen werden. Schlecht werden kann Schokolade nicht, aber Geruch und Geschmack bzw. Aroma und Schmelz können stark nachlassen. Wenn der Genussfaktor fehlt, kann die Schokolade aber noch hervorragend zum Backen verwendet werden.

Backwaren

Sollten gut verschlossen kühl und trocken gelagert werden, damit sie knusprig bleiben. Dann sind sie gut einige Wochen oder Monate genießbar. Allerdings sollte während einer längeren Lagerung immer wieder überprüft werden, ob sich möglicherweise Schädlinge wie z.B. Motten eingenistet haben.

Es ist immer ratsam, Lebensmittel vor dem Verzehr und nach einer ggf. längeren Lagerung selbst zu überprüfen. Wie sieht das Lebensmittel aus? Wie ist die Konsistenz oder Farbe? Hat sich Schimmel gebildet oder gibt es andere Auffälligkeiten? Riecht oder schmeckt das Produkt schlecht bzw. ranzig? Oft merkt man dann, dass Lebensmittel viel länger haltbar sind, als angegeben oder allgemein angenommen. Uns in dieser Hinsicht zu sensibilisieren ist ein wichtiger Schritt gegen Verschwendung und für einen nachhaltigeren und wertschätzenderen Umgang mit Lebensmitteln. Nur Mut, vertrauen Sie ruhig etwas mehr Ihren Sinnen, Ihrer eigenen Wahrnehmung!

 

Naschkatzen aufgepasst! Wir haben gleich neun leckere neue Schokoladen im Programm!  Von fruchtig-nussig bis herb-süß: Da ist für alle Schoko-Fans etwas dabei!

Die neuen Geschmacksrichtungen überzeugen durch eine Komposition aus hochwertigen, außergewöhnlichen Zutaten und cremig-zartem Schmelz – ganz ohne Sojalecithin!

In der veganen, laktosefreien Spécial-Linie setzen wir zum Beispiel erstmals anstelle von Milch pürierte Mandeln oder Kokosmilch ein. Das Ergebnis: zart schmelzender purer Genuss mit einer warmen Kokos- oder Mandelnote.

Mit viel Liebe und Erfahrung werden die Schokoladen – wie gewohnt – von Schweizer Chocolatiers hergestellt. Ihren zarten Schmelz verdanken sie der besonders langen Conchierdauer.

  • 100 % Bio
  • FAIRTRADE
  • Frei von Sojalecithin und gentechnisch veränderten Zusatzstoffen

Unsere Neuen:

Warum FAIRTRADE?

Alle neuen Sorten tragen – wie alle NATURATA-Schokoladen- das FAIRTRADE-Logo. Denn uns ist eine nachhaltige Entwicklung der kleinbäuerlichen Kooperativen, mit denen wir zusammen arbeiten, sehr wichtig. Schließlich stehen die Kleinbauern, die den Kakao anbauen, am Beginn der Wertschöpfungskette und sind ansonsten von wenigen Händlern und Röstern abhängig, die den Markt unter sich aufteilen. Die Kakao-Preise unterliegen zudem starken Schwankungen und sind manchmal so niedrig, dass viele Bauern nicht einmal ihre Produktionskosten decken können.
FAIRTRADE stärkt deshalb die Position von Kleinbauern auf dem Weltmarkt. Als Rahmen dienen dabei die FAIRTRADE-Standards. Dazu gehören Mindestpreise, eine Prämie und Umweltkriterien, aber auch demokratische Strukturen und Selbstbestimmung.

 

Das FAIRTRADE-Siegel garantiert folgendes:
  • Mindestpreis: Die Landwirte erhalten einen FAIRTRADE-Mindestpreis, der über dem Weltmarktpreis liegt und die Kosten einer nachhaltigen Produktion deckt.
  • Prämie: Zusätzlich wird eine Fairtrade-Prämie gezahlt für Sozial-, Umwelt- und Bildungsprojekte, die der gesamten Gemeinde dienen. Über den Verwendungszweck wird demokratisch entschieden – ohne Einflussnahme von FAIRTRADE.
  • Vorfinanzierung: FAIRTRADE-Produzentengruppen haben einen Anspruch auf Vorfinanzierung.
  • Langfristige Handelsbeziehungen: Diese werden aus Gründen der Stabilität in den FAIRTRADE-Standards explizit eingefordert.
  • Die ILO-Konventionen zu gleicher Entlohnung, Arbeitnehmerrechten, Verbot illegaler Kinderarbeit und Sklavenarbeit sowie zu Vereinigungs- und Gewerkschaftsfreiheit sowie einige weitere sind fester Bestandteil der FAIRTRADE-Standards.
  • Umweltschutz, Energieverbrauch & Klimaschutz: Die Standards beinhalten auch viele Umweltkriterien wie den Schutz von Wasser und Artenvielfalt, das Verbot von Gentechnik und eine Liste verbotener Substanzen. Außerdem fördert FAIRTRADE aktiv den Bio-Anbau durch Zahlung eines zusätzlichen Bio-Zuschlags. Seit 2011 wurden erstmals auch Kriterien zum Schutz des Klimas in die allgemeinen Standards aufgenommen.

NATURATA-Schokoladen: mehr als FAIRTRADE!

Bei allen NATURATA-Schokoladen gilt weitestgehend das „all that can be“-Prinzip, das heißt nicht nur der Kakao sondern auch die weiteren Zutaten werden, wenn möglich, in FAIRTRADE-Qualität bezogen. Auch der Zucker ist bei allen Schokoladen so aus fairem Handel. Wenn ein Rohstoff aber auch wesentlich näher, zum Beispiel in Europa, angebaut wird, wählen wir lieber diesen – auch wenn er nicht FAIRTRADE ist. Bei dieser Entscheidung überwiegen für uns die Vorteile des kürzeren, umweltfreundlichen Transportwegs. So setzen wir zum Beispiel Mandeln lieber aus Europa ein als aus Afrika in FAIRTRADE-Qualität. Natürlich achten wir aber auch hier auf soziale Kriterien, ähnlich wie sie bei FAIRTRADE festgelegt sind, wie zum Beispiel eine langfristige Zusammenarbeit und faire Preise.

Sowohl der Zucker als auch der Kakao für die NATURATA-Schokoladen stammen von kleinbäuerlichen, demokratisch strukturierten Kooperativen und werden direkt von diesen bezogen – ohne Zwischenhändler (und ohne Rabatte für große Bestellmengen). Dadurch erhalten die Kooperativen einen besseren Preis. Darüber hinaus leisten wir viel Arbeit und finanzielle Unterstützung bei den Landwirten. So gibt es zum Beispiel Qualitätskurse vor Ort und es werden Baumschulen und Pflanzungen unterstützt. Außerdem werden Lastwagen, Trocknungseinrichtungen und Einkäufe vorfinanziert.

Bei den NATURATA-Schokoladen gilt also: Genießen mit gutem Gewissen!

Entdecken Sie unsere Schokoladen-Vielfalt!

Juuuhuuu! Bei der großen Verkostungsaktion des Magazins „Schrot & Korn“ im Oktober in insgesamt 199 Naturkost-Geschäften wurde unsere „Spécial Ganze Mandel“ zur besten Schokolade gekürt. Im Rahmen der Aktion durften die Kunden nach dem Probieren verschiedener heller Schokoladen ihren Favoriten nennen. Getestet wurden ausschließlich vegane, rein pflanzliche Sorten. 4.832 Stimmkarten wurden dabei eingereicht.

Parallel dazu wählten auch die „Schrot & Korn-Leser“, die nicht an einer Verkostung teilnehmen konnten, ihre Lieblings-Schokoladen-Sorte. Gevotet wurde per Post und Mail. Auch bei dieser Leser-Wahl war die „Spécial Ganze Mandel“ ganz vorn mit dabei und landete unter den Top Drei.

Wir freuen uns sehr über dieses gute Ergebnis.

Pssst! Sie wollen sich selbst vom vollmundigen Geschmack und dem zarten Schmelz überzeugen? Dann nehmen Sie doch an unserem Weihnachts-Gewinnspiel teil! Mit etwas Glück gewinnen Sie einen Geschenkekorb inklusive der begehrten Schokolade!

Die beliebte Edelbitterschokolade aus Indien konnte lange Zeit nicht geliefert werden. Die Qualität des Kakao aus der Kooperative IOFPCL (Indian Organic Farmers Producer Company Limited) wurde durch starke Regenfälle stark gemindert. Dadurch konnte die erwünschte Qualität des Produktes nicht erreicht werden.

Herkunft und Hintergrund der Schokolade

Die Kakaobohnen für die NATURATA Herkunftsschokolade stammen aus Kerala, das im Südwesten Indiens liegt. Kerala wird aufgrund seiner Fruchtbarkeit und landschaftlichen Schönheit auch „Land der Götter“ genannt. Passend dazu wird Kakao auf lateinisch „Theobroma cocoa“ genannt, was im Deutschen mit „Speise der Götter“ übersetzt wird.

Die Kakaobohnen stammen aus dem größten biologischen Kooperative in Indien, dem sogenannten IOFPCL – Indian Organic Farmers Producer Company Limited. Die Kooperative umfasst 2.500 Mitglieder und verfolgt das Motto: „Wealthy farmers, healthy people and a wealthy and healthy planet“. Dabei stehen biologische Produkte wie auch die Bedürfnisse der Bauern im Mittelpunkt. IOFPCL unterstützt die Landwirte nach Möglichkeit und engagiert sich in der Sicherstellung und laufenden Verbesserung der Qualität. Die Manarcadu Social Society (MASS) ist eines der führenden landwirtschaftlichen Unternehmen in Indien und unterstützt die Kleinbauern bei der Verbesserung ihrer Anbaumethoden und Lebensbedingungen sowie die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft. Sie wurden für Projekte, wie die ISO Zertifizierung, dem Einsatz biologischer Dünger und Schulungen in der Pflege von erkrankten Pflanzen ausgezeichnet.

Der feine Geschmack durch hochprozentige Schokolade und damit geringe Bitterstoffe zeichnet sich durch besondere Sanftheit und einem exotischen Charme aus. Überzeugen Sie sich selbst und genießen die unverwechselbare Edelbitterschokolade mit dem Kakao aus Indien, der durch erfahrene Schweizer Chocolatier-Kunst zu einer außergewöhnlichen Schokoladen-Spezialität wird.

Bei der Herstellung unserer Schokoladen erfolgt vor jedem Produktionsprozess eine gründliche Reinigung der Anlagen. Da allerdings auf der gleichen Produktionslinie, auf der unsere Spécial Schokoladen hergestellt werden, auch Milchprodukte verarbeitet werden, kann nicht zu 100% ausgeschlossen werden, dass Spuren von Milchbestandteilen auch in nachfolgende Produkte gelangen könnten.

Die Spurendeklaration für Allergiker ist bisher lebensmittelrechtlich nicht geregelt. Da wir allerdings Wert auf Volldeklaration legen und es auch für sehr wichtig erachten, mögliche Spuren zu deklarieren, machen wir auf unseren Verpackungen freiwillig Angaben über mögliche enthaltene Allergene.

Versichern können wir, dass bei den Rezepturen der veganen Schokoladen ausnahmslos auf Milchprodukte als Zutat verzichtet wird und unser herstellender Partner für eine besonders sorgfältige Produktionsreinigung bei der Herstellung unserer laktosefrei- und vegan- deklarierten Schokoladen sorgt.

Demnach setzen wir keinerlei tierische Zutaten in unseren Spécial Schokoladen ein. Wir als Unternehmen, sowie unser langjähriger Partner in der Schweiz, stufen deshalb diese Schokoladen als vegan ein. Dies tut auch die unabhängige Organisation „Vegan Society“, weshalb wir auf unseren Spécial Schokoladen auch deren bekanntes, und bei Veganern geschätztes, Siegel auf der Verpackung aufbringen dürfen.

Da für uns Transparenz ein sehr wichtiges Thema ist und wir keinesfalls eine Verbrauchertäuschung beabsichtigen, legen wir großen Wert auf eine ausführliche Deklaration. Diese dient in erster Linie zur umfassenden Information der Verbraucher. Den Hinweis auf mögliche Allergene auf unseren Schokoladen, wie auch auf allen anderen Produkten, sehen wir als unsere Sorgfaltspflicht, auch wenn dies über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht.

Fünf zart- schmelzende Schokoladenneuheiten schmücken ab sofort die Regale im Bioladen. Echte Schoko- Naschkatzen kommen dabei voll und ganz auf ihre Kosten. Neben den außergewöhnlichen Sorten Chocolat Weiße Himbeere, Chocolat Dinkelkaffee und Chocolat Granatapfel Gelee, gibt es auch für laktoseintolerante und vegane Schoko- Liebhaber tolle Neuheiten. So sorgen die Spécial Reis- Quinoa- Crisp und die Spécial Kakaosplitter durch ihre Verarbeitung mit Reisglukosesirup anstatt mit Milchprodukten für einen echten Genuss.

Alle fünf Schokoladenspezialitäten werden nach traditioneller Schweizer Handwerkskunst hergestellt und durch langes Conchieren besonders zart gemacht. Durch dieses Veredelungsverfahren wird zudem die Verwendung von Sojalecithin überflüssig.

Die für die Schokoladenherstellung verwendeten, hochwertigen Rohstoffe stammen ausschließlich aus kontrolliert biologischem Anbau. So wird der Kakao zum Beispiel aus der FAIRTRADE- Cooperative „Norandino“ im Norden von Peru bezogen und der Roh- Rohrzucker stammt aus dem Kleinbauernprojekt „Manduvirá“ in Paraguay.

Neben dem einzigartigen Geschmack, den wertvollen Rohstoffen und der traditionellen Herstellung, tragen die neuen Naturata Schokoladen auch das myclimate Siegel, wodurch die CO2- Emissionen, die bei der Herstellung und dem Transport der Schokoladen entstehen, kompensiert werden.

Neben all diesen Qualitätsmerkmalen stehen selbstverständlich unsere Kunden an erster Stelle. So wurde aufgrund von mehreren Kundenanfragen der Kakaogehalt in den Sorten Spécial Reis-Quinoa-Crisp und Spécial Kakaosplitter von 41% in Produkten der bisherigen Spécial- Linie auf 48% erhöht und der Zuckeranteil somit minimiert. Als weiteres besonderes Merkmal der neuen Schokoladen der Spécial- Linie sind die Reis-Quinoa-Crisps in der gleichnamigen Schokolade zu nennen. Quinoa gehört zu den sogenannten Pseudocerealien, ist somit glutenfrei und eignet sich daher als Nahrung für Menschen, die unter Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden. Die Sorte Spécial Kakaosplitter enthält zusätzlich zum erhöhten Kakaogehalt leckere, geröstete Kakaobohnen- Stücke.

Alle, die es noch etwas schokoladiger mögen, sind bei den Sorten Chocolat Granatapfel Gelee und Chocolat Dinkelkaffee mit einem Kakaoanteil von 57% an der richtigen Adresse. Wer bereits ein Liebhaber unseres Dinkelkaffees ist, wird sich an der neuen, glutenfreien Schokolade erfreuen. Die Sorte Chocolat Granatapfel Gelee bietet eine unvergleichliche Kombination aus herber Halbbitterschokolade und fruchtig-süßem Granatapfel-Gelee und das ganz ohne Zusatz von Aromen.

Aber auch süße Schleckermäuler kommen nicht zu kurz. So sorgt die Sorte Chocolat Weiße Himbeere mit einer Kombination aus säuerlichen Fruchtstücken und süßer, weißer Schokolade für ein einzigartiges Geschmackserlebnis.