Es gibt wieder süße Neuigkeiten aus dem Hause Naturata. In traditioneller Schweizer Handwerkskunst sind erneut innovative Schokoladensorten entstanden, denen dank hochwertiger Bio-Zutaten und ausgewählter Geschmackskompositionen so leicht niemand widerstehen kann.

So gibt es ab September zwei neue Halbbitterschokoladen: Während die Chocolat Caramel-Sel durch knusprige Karamellsplitter in Kombination mit einer Prise Meersalz besticht, verwöhnt die Chocolat Himbeer-Chili Gourmet-Gaumen mit fein-fruchtigen Himbeerstückchen und einer leicht scharfen Chili-Note.

Auch Allergiker müssen bei Naturata künftig nicht mehr auf den Genuss von Schokolade verzichten. Die neue Chocolat Reismilch wird mit Reisglukosesirup hergestellt. Die Tafel ist damit praktisch laktosefrei, gleicht geschmacklich jedoch einer Vollmilchschokolade.

Neue Schokoladen

Der Begriff „Alkalisierung“ bezeichnet die Zugabe von Alkalisalzen wie Kalium- oder Natriumcarbonat während der Herstellung des Kakaopulvers.

Kaliumcarbonat ist das Kaliumsalz der Kohlensäure und ist im allgemeinen Sprachgebrauch auch unter dem Begriff „Pottasche“ geläufig. Der Name Pottasche stammt von der alten Methode der Anreicherung von Kaliumcarbonat aus Holzasche ab. Hierbei wurden die Salze durch Auswaschen mit Wasser und anschließendem Eindampfen in Töpfen (Pötten) gelöst. Natriumcarbonat ist ebenfalls ein Salz der Kohlensäure und wird durch den Abbau natürlich vorkommender natriumcarbonathaltiger Minerale gewonnen.

Bei der Gewinnung von Kakao spielen verschiedene Prozesse eine wichtige Rolle. Nachdem die Kakaobohnen geerntet und fermentiert wurden, werden die Bohnen geröstet und von der Schale getrennt. Beim Zermahlen schmilzt die Kakaobutter der Bohnen und der so genannte Kakaobruch wird zur flüssigen Kakaomasse. Das Alkalisieren des Kakaos wird mit dem Kakaobruch oder der Kakaomasse durchgeführt. Anschließend wird die Kakaomasse in Pressen zusammengedrückt. Dadurch wird das Fett herausgedrückt, es fließt als goldgelbe, klare Kakaobutter ab. Übrig bleibt der Kakaopresskuchen, welcher pulverisiert wird.

Durch die Alkalisieurung wird der Eigengeschmack des Kakaopulvers hervorgehoben und der säuerlich-bittere Geschmack gemildert. Zusätzlich wird die Farbe des Kakaos vertieft. Ferner führt eine Alkalisierung des Kakaos dazu, dass sich die Löslichkeit des Kakaopulvers z.B. in kalter Milch erhöht.

Im Naturata Sortiment sind lediglich zwei Kakaos alkalisiert. Das Kakao Getränk und der Kakao, schwach entölt enthalten Kaliumkarbonat.

Sicherlich haben Sie schon von den Naturata-Läden gehört. Diese gibt es in verschiedenen deutschen Städten wie zum Beispiel Köln, Magdeburg, Halle, Überlingen oder auch Schwenningen und Mannheim. Auch die zahlreichen Naturata Läden in Luxemburg sind zu erwähnen. Die Naturata-Läden teilen sich mit der Naturata AG den Namen, da alle etwas gemeinsam haben: den Ursprung aus der Naturata Idee heraus. Die Naturata Läden sind alle eigenständige Einzelhändler und führen Ihre Läden unabhängig von den Naturata Produkten. Dennoch gibt es natürlich eine enge Bindung zwischen der Naturata AG als Hersteller der Bio-Premiumprodukte und den Naturata Fachhandels-Läden. Deshalb führen alle Naturata Läden aus eigener Überzeugung die Naturata Produkte und seitens der Naturata AG werden die Läden durch Aktionen unterstützt.

Vom Naturata-Laden in Magdeburg gibt es jetzt einen sehr schönen Film, den wir niemandem vorenhalten möchten: http://www.youtube.com/watch?v=5z4WYdqMEKo

Entstanden ist das Video  im Rahmen des Seminars „Imagefilm und Unternehmenskultur“ unter der Leitung von Horst Bastian an der Otto von Guericke Universität Magdeburg.

Die einzelnen Naturata Läden und auch die Naturata AG und das Logistik-Unternehmen Naturata Logistik eG sind in einem Verein organisiert. Mehr Details zum Naturata Verein erhalten Sie unter http://www.naturata-verein.de

Hier ein Tipp für alle Fans von schnellen und feinen Gerichten:

Wir selbst lesen den Blog regelmässig und freuen uns über leckere Gerichte und amüsante und ehrliche Beschreibungen. Einfach herrlich zum lesen und lecker zum Nachkochen.

Werfen Sie selbst einen Blick in den Blog von Tobias Wimbauer:  http://wimbauerkocht.wordpress.com/

Karin Endres ist unsere Fachhandelsberaterin für die neuen Bundesländer und Berlin. Sie ist Ansprechpartnerin für Ladeninhaber/innen und Mitarbeiter/innen im Naturkostfachhandel.

Egal ob Bio-Supermarkt oder Naturkostfachgeschäft, sie klärt Fragen zu unseren Produkten oder auch zu allgemeinen Themen im Naturkostbereich. Gerne berät sie zum vorhandenen Sortiment oder macht Vorschläge, wie es erweitert werden kann. Seit diesem Jahr entwickelt und hält sie die Seminare für Naturata.

Karin Endres ist aus Überzeugung im Naturkostbereich, hat die Ausbildung zur Naturkost Einzelhandelskauffrau und Weiterbildungen beim UGB zur Gesundheitstrainerin für Ernährung gemacht. Für Naturata arbeitet sie seit 2008, weil Naturata ein Naturkostpionier ist, der auf hochwertige Bioqualität achtet, wie sie sagt.

„Besonders am Herzen liegen mir unsere Demeter- und FairTrade-Projekte. Da gibt es z.B. eine spanische Familie die unsere Demeter-Tomatenprodukte herstellt, oder die Höfe auf der Schwäbischen Alb, die den Dinkel für unsere Demeter-Dinkelnudeln anbauen. Hinter diesen Projekten steht viel Engagement ganzer Familien, die den „Biogedanken“ aus Überzeugung leben und dafür auch fair bezahlt werden. Das gefällt mir!“ begründet Frau Endres Ihre Begeisterung für Naturata Produkte.

Neben ihrer Arbeit bei Naturata ist Karin Endres Dozentin beim Forum Berufsbildung für zukünftige Naturkostfachkräfte und gibt Seminare bei einigen regionalen Bio-Großhändlern.

Privat verbringt sie am Liebsten Zeit mit ihrer Familie in Berlin oder schwingt auch mal gern das Tanzbein.

Karin_Blog

Der Verband AoeL (Assoziation ökologischer Lebensmittel Hersteller) hat das Themenheft „Vielfalt ernährt natürlich die Welt!“ herausgegeben. In diesem Heft werden neben allgemeinen Berichten zum Thema Gentechnick auch die einzelnen Mitgliedsunternehmen des AoeL und deren Sichtweisen zum Thema Gentechnik dargestellt.

Als Mitglied des AoeL ist Naturata maßgeblich beteiligt an diesem Magazin.

Sie können sich das Heft als pdf ansehen unter: http://www.aoel.org/aktuell/documents/AoeL_Themenheft_2010.pdf

Sicherlich ist es Ihnen schon aufgefallen: im Naturata Regal tut sich einiges was das Design der Verpackungen angeht. Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, weshalb Naturata so aktiv ist. Wir möchten Ihnen kurz aufzeigen, weshalb wir dies tun und was Sie in Zukunft noch erwarten können.

Seit Anfang 2009 hat Naturata begonnen das Design verschiedener Produktgruppen grundlegend zu überarbeiten. Nach und nach folgen weitere Produktgruppen. Ziel ist es, alle Naturata Produkte in einem einheitlichen Design darzustellen, damit Naturata Produkte leichter von unseren Kunden im Regal gefunden werden können.

Begonnen hat dies Anfang 2009 mit den Teigwaren und Speiseölen. Die Weiterentwicklung aufgrund des Feedback vieler Ladner und Endverbraucher zeigt sich nun seit 2010 bei den Schokoladen und der Feinkost-Linie: klare Darstellung der Zutaten, edle hochwertige Gestaltung, modernes Design mit Naturata typischen Grafiken (Grafische Gestaltungselemente haben bei Naturata Tradition), wenig SchnickSchnack für eine klare Erkennbarkeit. Und das Feedback ist überwältigend: von „das sieht aber edel aus“ über „endlich mal nicht so eine 0815-Verpackung“ bis hin zu „Naturata wird sexy“ haben wir durchweg positives Feedback erhalten. Und es freut uns, dass die Weiterentwicklung des Verpackungsdesigns so gut bei unseren Kunden ankommt.

Neu ist auch, dass wir auf der Verpackung viel über die Herkunft der Produkte kommunizieren. Auf den Teigwaren stellen wir zum Beispiel die Erzeugergemeinschaft vor, von der der demeter-Dinkel für die Teigwaren kommt. Oder auf den Innenseiten der Schokoladenverpackung erfahren Kunden viel zum Fairtrade-Projekt Yacao und der Schokoladen-Herstellung. Und der Hinweis auf www.naturata.de mit noch viel mehr Informationen und Bildern zu unseren Projekten ist immer enthalten. Denn wir möchten mehr als nur Bio-Produkte anbieten. Die Naturata Idee und die eigenen Projekte ist das was uns am Herzen liegt – und das alles vereint in hochwertigen Produkten mit zeitgemäßem Verpackungsdesign.

In der Zukunft

Auch die nächste Zeit werden wir nach und nach einzelne Produktgruppen auf das neue Design umstellen. Anhand der Schwerpunkt-Gruppen, die wir uns jedes Jahr vornehmen, wird dies umgesetzt.

Man könnte also sagen, ein Bio-Pionier erfindet sich neu. Unser Ziel ist es, die Marke Naturata noch bekannter zu machen, um künftig unsere Bekanntheit auch für weitere neue Projekte sozialer und ökologischer Natur zu nutzen. Und trotz des neuen Designs bleiben wir unseren Werten treu.

Wie sehen Sie die aktuellen Änderungen bei Naturata? Gerne diskutieren wir mit Ihnen zu diesem Thema. Einfach Kommentar zu diesem Bericht eintragen und eine Antwort ist Ihnen sicher.

Beispiel neue Gestaltung der Feinkostlinie:

Feinkost_Gesamt

Jörn Seifert  ist  verantwortlich für den Vertrieb unserer Produkte im Ausland – rund um die ganze Welt – von „A-Z“: Australien bis Zypern.

Seit Mai 2005 ist Jörn Seifert bei der Naturata AG beschäftigt. Er absolvierte bei uns seine Ausbildung und wuchs in seine jetzige Stelle als Export-Verantwortlicher. Mittlerweile ist er bei uns auch der Fachmann in allen Fragen rund um den Zoll. Zudem ist Jörn Seifert noch im Außendienst tätig. Er betreut die Gebiete Österreich und die Schweiz.

Der persönliche Kontakt zu seinen Kunden und Kundenservice werden bei ihm groß geschrieben.Joern

Die Entspannung nach zahlreichen Kundenbesuchen, Messen und Auslandsaufenthalten findet er an sonnigen Tagen auf „Balkonien“.

Esther Kübel ist eine Mitarbeiterin aus unserer Abteilung Einkauf.  Sie ist seit 2006 bei der Naturata AG beschäftigt. Nach Ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau konnte Sie sich bei uns im Einkauf weiterentwickeln. Zu Ihrem Aufgabengebiet zählt unter anderem die Lieferantenbetreuung im Inland und der Schweiz. Ihr Dispositionsbereich beinhaltet unter anderem unser breites Sortiment an Getreidekaffees. Besonderen Wert legt Sie auf einen persönlichen und freundschaftlichen Kontakt zu unseren langjährigen Partnern und Lieferanten.esther-lux

Ihre Freizeit verbringt Sie am liebsten mit Ihren Haustieren

Er ist der „König unter den Essigen“. Samtig-süß und dennoch würzig. Mit langer Tradition und doch so modern: Aceto Balsamico. Ab Juni 2010 bereichert Naturata das Demeter-Sortiment um zwei neue, edle Essig-Sorten und bringt damit intensiv-aromatische Geschmackskomponenten in die moderne Küche.Neuprodukte_Balsamico

In der Provinz Modena in Norditalien hat der Aceto Balsamico seine Wurzeln. Und genau dort liegt die kleine Demeter-Azienda, auf der der Naturata Aceto Balsamico di Modena hergestellt wird. Über viele Jahre hinweg reift der Essig in hölzernen Fässern, bis er sein charakteristisches Aroma entwickelt hat. Wie lange, weiß niemand so genau, denn die alten Familienrezepte werden gehütet wie ein geheimer Schatz. Für die neue Naturata „demeter Crema di Balsamico“ wird dieses edle Tröpfchen nun mit Traubenmost versetzt, der noch immer nach traditioneller Art auf offenem Feuer unter freiem Himmel gekocht wird. Das Ergebnis ist die erste Crema di Balsamico auf Basis des Aceto Balsamico di Modena aus Demeter-Anbau – ein Balsam für den Gaumen, der noch dazu völlig frei von Konservierungs- und Farbstoffen ist. Weiteres Novum: Die Crema enthält mit 60 Prozent einen außergewöhnlich hohen Anteil des feinen italienischen Essigs, der für den leicht süß-sauren Geschmack und die ausgewogene Konsistenz sorgt. Abgefüllt in einer praktischen Squeeze-Flasche, eignet sich die Glazé perfekt zum Dekorieren und Verfeinern von herzhaften Speisen wie Fisch, Fleisch und Käse und begleitet auch wunderbar helle Eissorten sowie saisonale Fruchtgerichte.

Ebenfalls aus der Balsamico-Familie stammt der helle Bruder des Aceto Balsamico: der Balsamico Bianco Condimento. Auch dieser wird unter größter Sorgfalt und entsprechend den Demeter-Richtlinien auf der kleinen italienischen Azienda in Modena hergestellt. Traubenkonzentrat aus der Trebbiano-Traube, einer der ältesten Rebsorten, wird mit Weißweinessig veredelt und umweltschonend und -verträglich produziert. Das macht den „Nektar zur Würzung“ absolut einzigartig. Wie alle Naturata Produkte ist der Balsamico Bianco Condimento frei von Konservierungs- und Farbstoffen und weist eine natürliche, leicht strohgelbe bis bräunliche Färbung auf. Praktisch, denn dadurch eignet er sich ideal für alle Arten von hellen Speisen, wie leichte Fischgerichte oder Gemüsezubereitungen. Denen verleiht der Balsamico ein charakteristisches Aroma – egal, ob während des Kochens zugegeben oder kalten Speisen hinzugefügt.

Gourmet-Tipp: Für ein leckeres Sommer-Gericht rohe Sardellen reinigen, waschen und trocken tupfen. Leicht salzen und mit Naturata „demeter Balsamico Bianco Condimento“ über Nacht ziehen lassen.